Izara: Sturmluft [Julia Dippel]

Der dritte Izara Band hat mich zerstört. Anfang, Mitte und Ende dieses Buches waren emotionsgeladene Scharfschützenmunition, die mich in die Knie gezwungen hat. Ich habe jede Seite davon geliebt!

„Hinter jeder bedeutenden Tat ist eine Emotion die treibende Kraft. Ohne Herz kein Wille, und ohne Wille kein Weg. Im Guten wie im Schlechten. Angst kann die Welt genauso erschüttern wie Leidenschaft und Hingabe. Wir entscheiden, ob wir vor etwas weg- oder auf etwas zulaufen.“

S. 33

INHALT

Ari glaubt, ihre große Liebe Lucian für immer verloren zu haben, und begibt sich auf die verzweifelte Suche nach seinem Mörder. Vor allem Lucians Vater rückt ins Fadenkreuz. Der mächtige Dämon fühlt sich in die Ecke gedrängt und setzt einen tödlichen Brachion auf Ari an. Doch der ist kein Unbekannter und stellt Aris Welt auf den Kopf …
[Thienemann-Esslinger Verlag]

MEINE MEINUNG

Nach dem wirklich fiesen Ende von Band 2 musste ich sofort mit dem dritten Band der Reihe weitermachen und war etwas schockiert, dass nach den Ereignissen in „Stille Wasser“ bereits 8 Monate vergangen sind. Ari kämpft mit dem Verlust von Lucian und musste ihre Emotionen völlig abschalten, um den Schmerz ertragen zu können. Sie sucht verzweifelt nach Lucians Mörder und glaubt, bereits den Schuldigen zu kennen. Ihr Rachefeldzug bleibt aber nicht unbemerkt, denn der potenzielle Mörder schickt einen Brachion, um Ari zu töten. Was dann passiert, ist der Grund, wieso dieses Buch für mich ein Highlight ist. Aber keine Sorge, ich werde hier nicht darauf eingehen, denn ihr sollt selbst diesen „Oh-mein-Gott-was-passiert-hier-!“ Moment erleben können.

Ari hat eine krasse Wandlung durchgemacht. Sie hat sich von einem unerprobten Halb-Brachion, ohne konkrete Ahnung von ihren Fähigkeiten, zu einer knallharten Kämpferin für ihre Überzeugungen entwickelt. Sie lässt sich von nichts und niemanden mehr aufhalten und selbst der Hohe Rat, der noch vor kurzem über ihr Schicksal entschieden hat, jagt ihr keine Angst mehr ein. Mir hat es richtig gut gefallen, wie sehr hier der Fokus auf Aris Gefühle gelegt wurde. Ich konnte bei jedem Satz ihren Schmerz und ihre Verzweiflung über Lucians Tod nachvollziehen. Und obwohl sie innerlich zerbrochen ist, besitzt sie immer noch ihren ganz speziellen Humor. Ich liebe sie einfach.
Mein (nicht ganz so) heimlicher Liebling ist auch hier Belial. Der charmante Teufel hat sich von Anfang an in mein Herz eingenistet und überzeugt auch im dritten Teil mit Witz, Sarkasmus und seiner Primus-Power. Anders als in den ersten beiden Bänden spielt die Haupthandlung dieses Mal nicht im Lyceum, sondern in Bel’s Revier bzw. seiner Stadt. Der Schauplatz hat mir richtig gut gefallen und ich konnte mir Bel perfekt als Herrscher dieser Gegend vorstellen.
Natürlich konnten mich auch die Nebencharaktere wieder begeistern, auch wenn ich mir etwas mehr Präsenz von ihnen gewünscht hätte. Irgendwie fehlt mir etwas, wenn ich Ryans neckisches „Morrison“ nicht in jedem Kapitel bekomme.

Zur Haupthandlung kann ich leider nicht viel sagen, ohne zu spoilern. Was ihr aber wissen müsst: Die Ereignisse haben mir das Herz gebrochen. Julia Dippel scheint mit jedem Band dieser Reihe besser zu werden, was auch erklärt, warum sie bei Cassardim ein Meisterwerk rausgehauen hat.
Ich kann nicht oft genug erwähnen, wie charakterstark Izara ist! Die Figuren machen in jedem Band eine glaubwürdige und spannende Entwicklung durch. Sie dabei zu begleiten macht Spaß und bringt mich gleichzeitig an meine Grenzen. Ari, Lucian, Bel, Tristan und Co. sind für mich inzwischen mehr als nur fiktive Figuren. Ich würde jedem (außer Tristan vielleicht) meine Freundschaft anbieten und ihre gleichzeitig in Ehren halten.

Ihr seht also, dass mir dieses Buch – die ganze Reihe – wirklich gut gefällt! Noch nie war ich so froh, einer vermeintlichen Flop-Reihe noch eine Chance gegeben zu haben. Was ich damit meine, könnt ihr in meiner Rezension zu Band 1 genauer nachlesen.

FAZIT

Die Geschichte überzeugt mit Spannung, Witz und charakterstarken Figuren. Obwohl ich etwas schwerer in die Handlung hineinkam als im Vorgängerband, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Die Ereignisse überschlagen sich, ebenso wie die Emotionen. Das Ende dieses Buches hat das geschafft, was bisher nur Throne of Glass gelungen war: Es hat meine Welt mit einem „What-the-Hell-das-gibts-doch-nicht-es-ist-so-gut-deshalb-darf-es-nicht-zu-Ende-sein“ Moment auf den Kopf gestellt. Wenn ihr euch also dazu entschließt, diese Reihe zu lesen (und das solltet ihr wirklich tun!), dann besorgt euch unbedingt Band 4, ehe ich Sturmluft beendet. Das Finale wird euch sonst nicht mehr schlafen lassen.
Absolute Leseempfehlung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s