Izara: Stille Wasser [Julia Dippel]

Izara hat mich überrascht. Als ich 2018 zum ersten Mal Das ewige Feuer gelesen habe, war ich eher semi-begeistert, doch nach meinem Reread 2020 kann ich offen zugeben, mich getäuscht zu haben. Ich war schichtweg begeistert, verliebt in die Charaktere und der Spannungsbogen hat mir fast einen Herzinfarkt beschert. Wie mir „Stille Wasser“ gefallen hat, könnt ihr hier nachlesen.

INHALT

Die gesamte unsterbliche Welt weiß nun von Izara, und während ihr Vater im Kerker der Phalanx schmort, wird Ari von der Liga vorgeladen. Dort muss sie sich nicht nur dem hohen Rat stellen, sondern auch Lucians Familie …
[Quelle: thienemann-esslinger Verlag]

„Du bist perfekt für mich. Nicht trotz deiner Fehler, sondern mit all deinen Fehlern.“

S. 446

MEINE MEINUNG

Bei „Stille Wasser“ handelt es sich um Band 2 der Izara Reihe, demnach enthält diese Rezension Spoiler zu Band 1. Seid also gewarnt.
Die Handlung knüpft ziemlich knapp an die Ereignisse des Vorgängerbandes an. Ari weiß nun, wer bzw. was sie ist, ihr Vater schmort in einer Zelle und die Welt denkt, Thanatos wäre tot. Eigentlich gute Voraussetzungen für sie, doch leider weiß nun auch jeder, dass Izara keine Legende ist. Ari wird also vor den Hohen Rat der Primus geladen und muss sich ihrem Urteil stellen. Und als wäre das nicht schon problematisch genug, muss sie dabei auch noch ihre Beziehung zu Lucian geheim halten. Hinzu kommen vermehrte Angriffe von Hexen, die mit Izara ebenfalls eine Legende verbinden und ganz eigene Pläne mit ihr verfolgen.
Oh mein Gott, dieses Buch! Es passiert so viel, so schnell, so gut! Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll…
Ari hat sich toll entwickelt. Sie hat gelernt, sich selbst, ihre Gefühle und ihre Fähigkeiten anzunehmen und macht nun das beste aus ihrer Situation. Sie ist weniger sprunghaft in ihren Entscheidungen und gehört inzwischen zu meinen liebsten weiblichen Charakteren. Denn Ari ist mutig, tapfer, klug und ganz bestimmt nicht auf den Mund gefallen. Ihre Art von Humor bringt mich immer wieder zum Lachen.
Lucian hat sich zwar nicht viel verändert, aber er hat definitiv die Bookboyfriend-Leiter erklommen und sich einen Platz unter den Top 5 gesichert. Im zweiten Band sehen wir mehr von seiner dunklen Seite, die ihn aber keinesfalls weniger sympathisch macht. Im Gegenteil, denn selbst als kalter Brachion ist Lucian immer noch klug, charmant, ehrlich und loyal. Ihn mit Ari zusammen zu erleben war einfach toll!
Neben den beiden Hauptprotagonisten konnten aber auch die Nebenfiguren überzeugen. Allen voran Belial, alias der Teufel, alias mein zukünftiger Ehemann. Der charmante, trickreiche Primus konnte mein Herz schon im ersten Band erwärmen und hat sich spätestens jetzt für immer dort eingebrannt. Aber auch Elias (Lucians Bruder) und Ryan konnten mich voll überzeugen.
Tristan ist für mich immer noch ein großes Fragezeichen. Bei ihm bin ich mir nicht sicher, ob er böse-böse ist oder ob er nur böse handelt, aber insgeheim ein guter Kerl ist. Für mich ist er aber einer der interessantesten Charaktere im Buch, der mit einer Mischung aus Traurigkeit und Wahnsinn punktet.

Zur Handlung möchte ich gar nicht viel sagen, denn das ginge nicht, ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Der Spannungsbogen hat bei mir jedenfalls mehrfach zu Schnappatmung geführt. Ich fand Band 2 sogar noch spannender als den Vorgänger! Das liegt zum Teil auch an der Welt der Primus. Was sich Julia Dippel hier ausgedacht hat, ist Wahnsinn! Der Weltenaufbau, die Regeln, die Politik und die Intrigen sorgen für reichlich Nervenkitzel beim Lesen. Besonders interessant fand ich das Konzept der „Stillen Wasser“. Worum es sich dabei genau handelt, müsst ihr selbst herausfinden. Ich fand es jedenfalls grandios!
Der Cliffhanger am Ende ist wirklich gemein, denn er kündigt sich mit einem vermeintlichen Happy End an, nur um ein paar Seiten später alles kaputt zu machen und mich zu zerstören. Nun brauche ich sofort Band 3!

FAZIT

Eine fabelhafte, glaubwürdige und spannende Fortsetzung! Ich liebe die Charaktere, die Beziehungen und die Enthüllungen im Buch. Lucian und Ari sind für mich ein perfektes Paar, dem ich ein kitschiges Happy End wünsche. Leider weiß ich, dass die beiden noch einen weiten Weg vor sich haben und nach dem Ende von Band 2 habe ich ein bisschen Angst vor dem Rest der Reihe. Trotzdem stürze ich mich gleich auf den nächsten Band und stelle „Stille Wasser“ zu meinen Lieblingsbüchern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s