MEIN BEWERTUNGSSYSTEM

Wenn ich Bücher rezensiere und bewerte, gehe ich nach einem bestimmten Schema vor: Gefallen mir Handlung, Charaktere, Setting und Schreibstil? Wie ist der Spannungsaufbau? Finde ich (penible Kritikerin, die ich eben bin) Fehler bei Grammatik, Orthografie und/oder Satzzeichen? Jeder dieser Punkte trägt zum Endergebnis bei und entscheidet darüber, welche Wertung das Buch von mir bekommt.
Ich bin jedoch kein Fan der klassischen Sternebewertung. Jede Geschichte hat ihre guten und weniger guten Seiten. Oft ist die Handlung topp, aber mich stören Grammatikfehler. Manchmal finde ich das Setting unlogisch oder kann mich mit den Figuren nicht identifizieren. Und manchmal ist das Buch einfach nicht nach meinem Geschmack.
Um aber keine Geschichte „schlecht“ zu machen und die harte Arbeit der Autoren zu würdigen, wird es hier auf meinem Blog keine klassische Sternebewertung geben. Ich bewerte alle gelesenen Bücher nach Begriffen und ordne sie damit einer bestimmten Kategorie zu. Und damit ihr meine Begriffe auch versteht, will ich sie euch kurz erklären:

KATEGORIE HIGHLIGHTSCHATZ

Highlightschätze sind jene Bücher, die mich vollkommen umgehauen und geflasht haben. Diese Bücher haben mich mit der Handlung, den Charakteren und dem Schreibstil überzeugt und bekommen einen besonderen Platz in meinem Regal.

KATEGORIE LIEBLINGSBUCH

Lieblingsbücher sind jene Titel, die mich ebenfalls voll überzeugt haben. Handlung, Setting, Figuren und Schreibstil waren perfekt und konnten mich wirklich begeistern. Trotzdem fehlt diesen Büchern eine Kleinigkeit, um zum Highlight zu werden.

KATEGORIE „ZUM WOHLFÜHLEN“

Bücher zum Wohlfühlen sind jene, die mir gut gefallen haben, die mich aber nicht ganz überzeugen konnten. Irgendetwas hat mir gefehlt.

KATEGORIE „ZUM ENTSPANNEN“

„Zum Entspannen“ sind Bücher, die zwar gut zu lesen, aber nicht unbedingt herausragend waren. Ich konnte gut abschalten und mich auf die Geschichte einlassen, aber ich würde den Titel nicht meiner besten Freundin empfehlen.

KATEGORIE „NAJA…“

Nicht jedes Buch trifft jedermanns Geschmack. In die „Naja…“ Kategorie fallen Bücher, die meinen leider nicht getroffen haben. Das liegt nicht daran, dass sie schlecht waren, sondern daran, dass mir Handlung, Setting, Figuren und/oder Schreibstil nicht zugesagt haben. Die harte Arbeit der Autoren wird hier trotzdem gewürdigt.

KATEGORIE „NEXT ONE, PLEASE…“

Ich behaupte ungern, dass ein Buch schlecht ist. Lesen ist reine Geschmackssache und Geschichten, die mir nicht gefallen, können andere wiederum total begeistern. Deshalb nutze ich das Wort „schlecht“ äußerst ungern und leide seelische Höllenqualen, wenn ich den Begriff dann doch einmal ausspreche. Nichtsdestotrotz gibt es Bücher, die mich aufregen, mich ärgern oder mich schlechtweg nerven. Diese Bücher fallen bei mir unter die „Next one, please…“ Kategorie. Bei solchen Büchern würde ich 1 oder 0 Sterne vergeben, da sie mir meine Lesezeit nicht wert waren.

BITTE BEACHTET!

Alle Rezensionen und Bewertungen sind von meiner persönlichen Meinung geprägt. Auch wenn ich immer versuche, alle Bücher objektiv zu betrachten, kann ich meinen subjektiven Einfluss nicht immer verhindern. Seid also bitte nicht böse, wenn ich eines eurer Lieblingsbücher nicht mochte. Umgekehrt trefft ihr bestimmt auch nicht immer meinen Geschmack und das ist vollkommen okay! Es geht hier schließlich um den Austausch unter uns Buchliebhabern.

%d Bloggern gefällt das: