Idol – Gib mir alles von dir [Kristen Callihan]

Rezensionsexemplar

Selten habe ich so auf eine Fortsetzung hingefiebert wie bei Idol 4. Ich habe gewartet. Sehr lange gewartet. Dann kam endlich ein Erscheinungsdatum, ich freute mich und dann … wurde es um ein Jahr verschoben. Also habe ich wieder dem Release hingefiebert, sehnsüchtig gewartet und dann – endlich – kam das Buch bei mir an. Wie es mir gefallen hat, erfahrt ihr in diesem Beitrag.
Vielen lieben Dank an den Lyx Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch natürlich nicht beeinflusst.

Produktinformationen: 978-3-7363-1107-7 | 512 Seiten | Lyx Verlag | VIP 4 | Klappbroschur

INHALT

Es sollte nur Sex sein – doch dann kommen Gefühle uns Spiel.
Schon lange knistert es gewaltig zwischen Rye Peterson, dem Bassisten von Kill John, und der PR-Agentin der Band, Brenna James. Doch beide verbergen ihre Anziehung hinter bissigen Kommentaren und hitzigen Wortgefechten. Als Rye zufällig mitbekommt, dass Brenna auf der Suche nach einem Mann ist, der ihr Intimität und körperliche Nähe schenkt, schlägt er ihr einen Deal vor, der alles verändert. Eigentlich lautet die Regel: nur Sex, keine Gefühle. Aber mit jeder Berührung und jedem Kuss beginnen ihre Schutzmauern zu bröckeln …

GEDANKEN ZUM BUCH

Nachdem der Erscheinungstermin des Buches zweimal verschoben wurde, habe ich eigentlich schon nicht mehr damit gerechnet, jemals in den Genuss von Ryes und Brennas Geschichte zu kommen. Umso dankbarer und glücklicher bin ich, dieses Buch in Händen halten zu dürfen. Kristen Callihan gehört zu meinen liebsten Autorinnen, was vor allem an der VIP Reihe liegt, die auch der Grund für meine Liebe zur Rockstar Romance geprägt hat. Schon in den Vorgängerbänden mochte ich den tollen Schreibstil, den Humor, das Characterbuilding und die Art und Weise, wie ernste Themen verpackt werden. Die Jungs von Kill John gehören für mich zu den besten männlichen Charakteren in diesem Genre und ich habe jedes einzelne Buch sehr genossen. Deshalb war mir auch schon von vornherein klar, dass ich Rye und Brenna ebenfalls lieben werde – auch wenn die beiden für mich nicht die stärksten Charaktere der Reihe sind.

Die Handlung im Buch ist ziemlich einfach und es passiert tatsächlich nicht viel mehr, als man aus dem Klappentext herausliest. Es geht hauptsächlich um die Entwicklung der Beziehung und darum, dass sich Rye und Brenna persönlich weiterentwickeln. Das mag für manche zu wenig sein – vor allem wenn man die anderen Teile der Reihe kennt – aber für mich war das genau richtig. Denn Rye und Brenna haben ihre Ziele bereits erreicht: Rye ist Rockstar und Brenna eine erfolgreiche PR Agentin. Sie sind beruflich dort, wo sie sein möchten, haben tolle Freunde und eine tolle Familie. Was den beiden jedoch fehlt, ist das persönliche Glück und ein bisschen Seelenfrieden. Sie sind beide auf der Suche nach jemanden, der ihrem Leben einen Sinn verleiht und mit dem sie es teilen können. Deshalb fand ich es eigentlich sehr schön, dass sich das Buch tatsächlich nur auf die Charakterentwicklung konzentriert. Schade fand ich eigentlich nur, dass es die meiste Zeit nur um die sexuelle Beziehung der beiden ging. Ich finde, etwas Zeit außerhalb des Bettes hätte nicht geschadet und die ganze Geschichte noch mehr abgerundet.

Dafür fand ich es toll, dass die anderen Bandmitglieder und ihre Frauen so stark in das Buch eingebunden wurden. Die Band ist wie eine große Familie und das hat man hier definitiv auf jeder Seite gefühlt. Ich mochte Rye und Brenna wirklich gerne, auch wenn ich finde, dass sie als Paar nicht so gut harmonieren wie die anderen. Bei den beiden hat mir das gewisse Etwas gefehlt, sodass ich den Bezug zu ihnen nicht ganz gefunden habe. Ich hätte hier auf jeden Fall etwas mehr Zeit außerhalb des Bettes gebraucht, um mich voll auf die zwei einlassen zu können.

FAZIT

Idol: Gib mir alles von dir war eines der Bücher, denen ich dieses Jahr am meisten entgegen gefiebert habe. Es ist für mich nicht das stärkste Buch der Reihe und Rye und Brenna sind für mich auch nicht die stärksten Charaktere. Ich mochte beide wirklich gerne, aber da es bei ihnen meistens um Sex und das Abstreiten echter Gefühle ging, konnte ich mich nicht ganz auf sie einlassen. Nichtsdestotrotz hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen und ich habe den lockeren Schreibstil, den Humor und vor allem das Wiedersehen mit den anderen Charakteren sehr genossen. Deshalb gibt es von mir auch eine Leseempfehlung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s