Rezension: Scherbenthron [Maxym M. Martineau]

Reihen abzuschließen fällt mir immer sehr schwer, besonders wenn es dabei um welche geht, wo mir die Charaktere so sehr ans Herz gewachsen sind wie hier eben Leena, Noc und die Assassinen. Trotzdem war ich sehr gespannt auf das Finale dieser wundervollen Reihe und lasse euch hier natürlich wieder an meinen Gedanken teilhaben. Beachtet aber bitte, dass es sich bei Scherbenthron um eine weitergeführte Reihe handelt und ihr deshalb Spoiler für die anderen beiden Teile finden werdet. Lesen somit auf eigene Gefahr.

Produktinformationen: ISBN: 978-3-499-00524-4 | 544 Seiten | Kyss Verlag | Tiermagierin, Band 3

INHALT

DAS FEUER DES DRACHEN
Tiermagierin Leena wollte nie einen Krieg. Doch ihre Feinde drohen, ein uraltes Tierwesen, den Drachen der Göttin, zu entfesseln und das ganze Land mit Feuer und Blut zu überziehen.
DER WEG DER KÖNIGIN
Wird der Drache erweckt, ist alle Hoffnung verloren. Der Gruppe um Leena bleibt nur eine einzige Chance: angreifen, bevor das Ritual durchgeführt werden kann.
DIE SCHLACHT DES SCHICKSALS
Leena und ihr Geliebter Noc wissen, dass ihnen die Zeit davonrennt. Die letzte Schlacht naht. Und nicht alle werden sie überleben …

GEDANKEN ZUM BUCH

Wie bereits bei den beiden Vorgängerbänden, so konnte mich auch Scherbenthron mit seinem unglaublich spannenden Plot, den tollen Charakteren und dem kreativen Setting beeindrucken. Wir begleiten Leena, Noc und die anderen bei ihren Vorbereitungen gegen den Kampf mit Yazmin, während sie noch versuchen, die kürzlichen Ereignisse zu verarbeiten. Ich fand es wieder beeindruckend, wie die Autorin es geschafft hat, die Bücher so nahtlos ineinander übergehen zu lassen, ohne dass man das Gefühl hat, (trotz Pause dazwischen) etwas aus dem letzten Band vergessen zu haben. Die Geschichte hat einfach so eine ganz besondere Sogwirkung, sodass man sich völlig in diese Welt fallenlassen kann. Obwohl die Handlung aufgrund des bevorstehenden Krieges noch politischer wird, hatte ich zu keiner Zeit das Gefühl, das es langweilig wird. Hier und da habe ich zwar ein paar Längen bemerkt, aber die haben mich nicht gestört. Das liegt vor allem an den unglaublich tollen und authentischen Charakteren.

Leena ist einfach großartig als Hauptfigur. Sie ist stark, mutig und kämpft für ihre Überzeugungen. Dabei stellt sie das Wohl ihres Volkes und ihrer Tierwesen immer über ihr eigenes und versucht wirklich alles, um die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Sie ist intelligent, versucht Lösungen und Kompromisse zu finden und hat ein natürliches Charisma, dem sich niemand widersetzen kann und möchte. Noc hat sich im Laufe der Reihe unglaublich entwickelt. Er hat den Sprung vom kalten, brutalen Assassinen, der nur für sich und Cruor kämpft zum Mann des Volkes geschafft und das, ohne sich selbst dabei zu verlieren. Mit jedem Buch hat Noc mehr von sich und seiner wahren Natur gezeigt, sodass seine Entwicklung glaubhaft und sehr emotional passierte. Er musste schwere Entscheidungen treffen, die ihm alles abverlangt haben und einen Weg einschlagen, den er niemals für sich gesehen hat. Ich war am Ende so stolz auf ihn!
Auch die anderen liebgewonnen Charaktere sind hier wieder sehr präsent. Vor allem Calem, Oz und Kost, aber auch Gaige und der Rat der Tiermagier, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Ohne sie wäre die Geschichte nur halb so gut.

Die Spannung im Buch baut sich zum Ende hin noch einmal gewaltig auf und hat mir tatsächlich auch eine schlaflose Nacht beschert, weil ich nicht aufhören konnte. Erzählt wird wieder aus den Perspektiven von Leena und Noc. Neu ist, dass es kurze Kapitel auch aus Yasmins Sicht gibt, was mir sehr gut gefallen hat, auch wenn man dadurch nicht viel von ihren Plänen mitbekommen hat. Das hat das Ganze nur noch spannender gemacht und mich die Seiten einfach nur wegsuchten lassen. Natürlich gab es auch wieder ein paar neue Tierwesen zu entdecken, die das Bestiarium am Ende nochmal ordentlich gefüllt haben.

FAZIT

Scherbenthron ist ein wirklich toller Abschluss einer unglaublich starken Reihe. Neben dem tollen Schreibstil, den authentischen Charakteren und der Tierwesen, überzeugt das Buch mit reichlich Spannung und ganz viel Herz. Die Liebesgeschichte ist sehr präsent, überspielt die Ernsthaftigkeit der Handlung jedoch nicht, was mir sehr gut gefallen hat. Zwar wird Teil 1 aufgrund der Emotionen und der verbotenen Liebe immer mein Favorit bleiben, aber Scherbenthron überzeugt einfach mit purer Spannung und Komplexität. Von mir gibt es natürlich eine Leseempfehlung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s