Rezension: Matching Night – Küsst du den Feind? [Stefanie Hasse]

Matching Night war ein Spontankauf, der sich als ziemliche Überraschungslektüre herausgestellt hat. Es handelt sich um den ersten Teil von Stefanie Hasses neue Dilogie, die ich am ehesten dem Genre Romantic College-Thrill zuordnen würde. Hier könnt ihr meine Rezension zum Buch nachlesen. Viel Spaß!

Produktinformationen: Ravensburger Verlag | 352 Seiten | ISBN: 978-3-473-40201-4 | Preis: € 17,50 [A], € 16,99 [D]

INHALT

Ravens und Lions – um die beiden mächtigen Verbindungen am St. Joseph‘s College ranken sich zahlreiche Legenden, genau wie um ihre luxuriösen Wohnhäuser und wilden Partys. Von alldem kann die Studentin Cara nur träumen, schließlich reicht ihr Geld hinten und vorne nicht. Als die Ravens ihr überraschend eine kostenlose Unterkunft anbieten, zögert sie deshalb nicht lange. Doch es gibt eine merkwürdige Bedingung: Cara muss auf drei exklusiven Verbindungspartys mit einem Wildfremden ein Paar spielen und an einem geheimnisvollen Wettkampf teilnehmen. Sie ahnt nicht, dass sie dabei mehr verlieren wird als nur ihr Herz … [Quelle: Ravensburger Verlag]

GEDANKEN ZUM BUCH

Als ich das Buch bei mir in der Buchhandlung gesehen habe, hat mich zuerst das schöne Cover angezogen. Beide Teile der Dilogie passen perfekt zusammen und ergeben ein Gesamtbild, was mein Coveropfer-Ich natürlich sofort getriggert hat. Band 1 musste also gleich mit, obwohl ich weder den Klappentext gelesen noch mich über das Buch informiert habe – was ich normalerweise immer mache, um Fehlkäufe zu vermeiden. Aber wisst ihr was? Dass ich an dieses Buch so spontan und unvoreingenommen herangegangen bin, war genau richtig. Ich wusste nicht, was mich erwartet und wurde bei jedem Kapitel mehr und mehr überrascht. Das Buch hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen und der tolle Schreibstil von Stefanie Hasse hatte eine unglaubliche Sogwirkung auf mich. Am Anfang begleiten wir Cara, wie sie von Kurs zu Kurs hetzt und versucht, ihren Collegealltag zu meisten. Sie hat kein Wohnheimzimmer und muss in einem Hostel schlafen, dass viel zu weit weg vom College ist, sodass sie die meiste Zeit damit verbringt, im Stau zu stehen und einen Parkplatz auf dem überfüllten Campus zu suchen. Nebenbei jobbt sie in einem Diner, um sich den Alltag finanzieren zu können, da ihre Familie alle Ersparnisse in ihre Ausbildung gesteckt hat. Sie ist überfordert und verzweifelt, deshalb kommt das Angebot, sich den Ravens anzuschließen genau richtig. Die Verbindung lockt nämlich nicht nur mit einer gratis Unterkunft, sondern auch mit einem Stipendium, was Cara und ihrer Familie den finanziellen Druck nehmen würde. Um aufgenommen zu werden, ist Cara bereit, die fragwürdigen Aufgaben der Ravens über sich ergehen zu lassen. Mehr will ich euch über den Inhalt nicht verraten, denn je unvoreingenommener ihr euch auf dieses Buch einlasst, desto besser wird es euch gefallen. Versprochen!

Matching Night 1 ist eine Mischung aus Romantik, Spannung, Humor, Geheimnissen und Intrigen. Ich hatte so etwas in der Art noch nicht gelesen und war wirklich überrascht, wie sehr es mir gefallen hat. Cara ist ein spannender Charakter. Sie ist mutig, nett und loyal, kann aber auch ziemlich sarkastisch und ängstlich sein. Diesen Mix mochte ich sehr und er hat mich toll unterhalten. Manche ihrer Entscheidungen und Denkweisen konnte ich nicht ganz nachvollziehen, was ich aber auf ihr Alter und ihre Vorerfahrungen schiebe. Kommen wir aber zu den beiden Jungs im Buch: Josh und Tyler.
Beide waren mir anfangs nicht wirklich sympathisch, was eigentlich keine guten Voraussetzungen sind, um ein Buch zu lieben. Aber Stefanie Hasse hat es geschafft, diese Antipathie in Faszination zu verwandeln und mir beide Jungs im Laufe der Geschichte schmackhaft zu machen. Josh wirkt am Anfang wie ein Bad Boy, aber man merkt schnell, dass er ein bestimmtes Ziel verfolgt. Mir gefiel es, wie er und Cara sich gegenseitig provozieren und sich dabei näherkommen. Tyler war mir zu Beginn etwas zu stereotyp und ich habe ihn ziemlich schnell in eine Kiste gesteckt. Das hat sich im Laufe des Buches aber geändert, denn Tyler hat einiges zu verbergen und lässt sich nicht in eine Klischee-Kiste bannen. Obwohl ich beide Jungs anfangs ziemlich misstrauisch betrachtet habe, fand ich sie dennoch sehr spannend. Ich wusste nicht, wem Cara vertrauen kann und wer ein falsches Spiel mit ihr treibt. Beide oder keiner? Man weiß es nicht. Genau das ist es aber, was dieses Buch so unglaublich toll macht. Man fiebert die ganze Zeit mit den Charakteren mit und will einfach wissen, was das alles zu bedeuten hat.
Wer ist Freund und wer ist Feind? Was hat dieser Wettkampf zu bedeuten? Wozu das Match? Wo soll das Ganze hinführen? Wenn ihr das erfahren wollt, dann haltet den zweiten Teil bereit, denn das Ende von Band 1 lässt uns mit einem fiesen Cliffhanger sitzen….

FAZIT

Matching Night: Küsst du den Feind? ist ein Pageturner, der mit seinem Genre-Mix für tolle Lesestunden sorgt! Stefanie Hasse hat hier wirklich einen tollen Start für diese Dilogie hingelegt und konnte mich absolut begeistern. Die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin, die Charaktere überzeugen durch kleine Macken und Fehler und der Plot ist ebenso originell wie spannend. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und den Tipp, auf jeden Fall Band 2 bereitliegen zu haben. Das Ende lässt einen wirklich in der Luft hängen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s