It Was Always Love [Nikola Hotel]

„Du beherrschst meine Gedanken, Noah, und nicht nur die, sondern auch die Stille dazwischen.“

S. 366

Es gibt kein treffenderes Zitat, um meine Gedanken zu diesem wundervollen Buch zusammenzufassen. It Was Always Love ist eine dieser Geschichten, die in Erinnerung bleiben und die wie ein guter Song immer wieder Gefühle aus einem herauslocken. Das hier wird keine normale Rezension werden. Nein, das hier wird eine Herzchen-und-Sternchen-in-den-Augen-Hommage an meine heiß entflammte Liebe zu Noah Blakely. Fühlt euch gewarnt. Seid bereit. Genießt es. Und verurteilt mich nicht…

INHALT

Am Rande des Abgrunds kann man manchmal nichts anderes tun, als zu springen …
Weg. Einfach nur weg. Das ist Aubrees einziger Gedanke, als sie nach einer Studentenparty von der Uni fliegt. Sie kauft sich ein uraltes Auto, schmeißt die wenigen Dinge, die sie besitzt, in den Kofferraum und flieht zu ihrer besten Freundin Ivy nach New Hampshire. Dort will sie nichts anderes, als sich die Decke über den Kopf ziehen und an nichts mehr denken. Nicht an diese Nacht. Nicht an die Party. Und vor allem nicht an das Foto, das seitdem von ihr im Internet kursiert. Doch das funktioniert nicht. Denn statt ihrer Freundin trifft sie auf Noah, Ivys Stiefbruder. Mit seiner impulsiven, aber überraschend sensiblen Art ruft Noah Gefühle in ihr hervor, die sie gerade gar nicht gebrauchen kann. Und die sie trotzdem mit sich reißen wie ein Sturm … [Quelle: Kyss Verlag]

„Manchmal kann man nichts anderes machen als weiter.“

S. 47

MEINE MEINUNG

Müsste ich meine Meinung in einem Wort zusammenfassen, dann wäre es wahrscheinlich LIEBE. Große Liebe! Liebe für diese wunderbaren Charaktere und ihre authentische Darstellung. Liebe für die fast dramafreie Handlung, die so nah an der Realität ist, wie das für eine fiktive Geschichte überhaupt möglich ist. Und sehr viel Liebe für den wunderbaren Schreibstil, der einen beim Lesen in eine zen-artige Trance katapultiert. Nikola Hotel hat hier wirklich etwas ganz tolles erschaffen!
Wer meine Rezensionen regelmäßig liest, wird inzwischen wissen, wie viel Wert ich auf glaubwürdige und „nicht perfekte“ Charaktere lege. Ich will keine Mary Sues, sondern Persönlichkeiten mit Ecken und Kanten, über die man sich aufregen, mit denen man mitfiebern und sich identifizieren kann. In It was Always Love hat Nikola Hotel genau DAS abgeliefert.
Noah und Aubree sind zwei wundervolle Persönlichkeiten, deren Weg ich mit Begeisterung verfolgt habe. Ich fand ihre Einführung toll und liebe die Art und Weise wie sie sich entwickelt und zueinandergefunden haben. Wir durften ja bereits im ersten Band beide Charaktere kennenlernen und schon da war mir klar, dass ich ihre Geschichte lieben würde. Noah ist einfach ein wundervoller Mensch. Er ist großherzig, charmant, lustig und hat genügend Bad Boy Ambitionen, um mein Herz im Sturm zu erobern. Gleichzeitig ist er aber auch ein sehr sensibler Typ. Er hat Angst, ist unsicher und gibt beides offen zu. Überhaupt scheut er sich nicht davor, über seine Gefühle zu sprechen, was ich sehr erfrischend und toll fand. Normalerweise muss man den männlichen Protagonisten ja jede Emotion aus der Nase ziehen, doch nicht bei Noah! Selbst wenn es peinlich für ihn wird, spricht er seine Gefühle und Gedanken offen aus (zwar meistens mit einem „Fuck“ kombiniert, aber immerhin!).
Aubree hat mir aber auch sehr gut gefallen! Ihre Unsicherheit, die Selbstzweifel und die Panik waren so realistisch, dass ich sie gerne in den Arm genommen und getröstet hätte. Das hat zum Glück Noah übernommen und ich war nur ein klitzekleines bisschen eifersüchtig auf Aubree …

Thematisch ist das Buch viel „härter“ als Band 1, was ich aber sehr positiv fand. Wie ihr euch vielleicht erinnern könnt, hatte ich ja einige Probleme mit dem ersten Teil der Reihe, u.a. auch, weil ich es als übertrieben dramatisch empfunden habe. It Was Always Love war trotz der schweren Thematik aber zu keinem Zeitpunkt übertrieben oder langatmig. Im Gegenteil, denn ich finde, dass die Autorin die Themen „Missbrauch, Alkohol, Drogen und Selbstwertgefühl“ sehr sensibel beschreibt. Aubrees Reaktion auf ihr Erlebnis war glaubwürdig, erschreckend und traurig. Ebenso glaubwürdig fand ich Noahs Verhalten. Obwohl er nicht genau weiß, was Aubree zugestoßen ist, handelt er ihr gegenüber sensibel und vorsichtig. Er spricht mit ihr, bleibt körperlich zwar auf Abstand, aber nähert sich ihr emotional. Ich fand es so schön, wie er mit ihr umgesprungen ist und dass er sie niemals verurteilt hat. Er ist ehrlich und spricht jedes noch so peinliche Gefühl aus, womit er unangenehme Situationen für Aubree erträglich macht. Ich glaube, ich habe mich mit Aubree zusammen in ihn verliebt. Ich kann das nicht oft genug sagen, aber ich LIEBE Noah und ich finde, jeder Mensch hat einen Noah in seinem Leben verdient. Er ist die perfekte Mischung aus Bad Boy und Sonny Boy. Mit seiner flirty-charmant-sensiblen Art hat er sich einen Platz unter den Top 3 meiner Book Boyfriends gesichert.

Zum Inhalt des Buches will ich gar nicht viel sagen, außer, dass ich selten eine so authentische Geschichte lesen durfte. Es fällt total leicht, sich einfach in die Handlung hineinfallen und sich emotional berühren zu lassen. Obwohl es keinen wirklich hohen Spannungsbogen gibt und in anderen New Adult Büchern inhaltlich viel mehr passiert, überzeugt dieses Buch mit seiner Authentizität und den tollen Charakteren. Es fällt mir wirklich schwer, Noah und Aubree nun gehen zu lassen. Aber nicht nur die beiden, sondern auch Nebencharaktere wie Jenna haben dazu beitragen, dass ich dieses Buch nicht so schnell vergessen und definitiv bald rereaden werden.

FAZIT

It was Always Love ist eine durch und durch schöne Liebesgeschichte mit authentischen Charakteren und Wohlfühlcharme. Es hat so viel Spaß gemacht, Noah und Aubree zu begleiten und das, obwohl ihre Geschichte mit einem Trauma beginnt. Emotional gesehen ist dieses Buch etwas ganz besonderes und es hebt sich von anderen Geschichten dieser Art durch die hohe Authentizität ab. Die Liebesgeschichte verläuft langsam, aber intensiv und endet mit einem unglaublich schönen Finale, das mich einfach nur glücklich gemacht hat. Jetzt will ich auch einen Noah!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s