Die Sinners of Saint Reihe ist für mich etwas ganz besonders geworden und jeder der vier HotHoles hat mich auf seine Art verzweifeln lassen. Vicious mit seiner Bosheit, Dean mit seinen Lastern, Jaime mit seiner fast schon fanatischen Leidenschaft und schließlich Trent, der in den vorherigen Bänden eher unnahbar wirkte. Ob er das am Ende von Band 3 immer noch ist, erfahrt ihr hier.

„Du kämpfst gegen die Strömung, ruderst mit den Armen, trittst mit den Beinen, versuchst, ihr zu entkommen, sie zu überwinden. Der Trick besteht darin, sich treiben zu lassen, die Welle zu reiten. Fürchte dich nicht davor, nass zu werden.“

S. 183

INHALT

Trent Rexroth ist kalkuliert und skrupellos. Einzig seine vierjährige Tochter Luna erwärmt sein kaltes Herz. Doch seit ihre Mutter vor drei Jahren sang- und klanglos aus ihrem Leben verschwand, spricht Luna nicht mehr. Egal, was Trent versucht – seine Tochter scheint sich völlig von der Welt zurückgezogen zu haben. Das Letzte, was Trent nun braucht, ist ein verwöhntes, reiches Mädchen wie Edie Van Der Zee als Praktikantin. Doch Edie wirbelt nicht nur seine Multi-Milliarden-Dollar-Firma durcheinander, sie baut als Einzige auch eine Verbindung zu Luna auf – und weckt Gefühle in Trent, von denen er glaubte, sie nie wieder spüren zu können …
[Quelle: Lyx Verlag]

TRENT & EDIE

Trent Rexroth ist der „stumme“ HotHole. Er spricht nur, wenn er etwas zu sagen hat und wirkt sehr introvertiert. Doch Trent ist schlau, kalkuliert und verfolgt seine Pläne mit eiserner Entschlossenheit. Er ist allein erziehender Vater einer vierjährigen Tochter, die sich weigert zu sprechen. Trent leidet sehr unter Lunas Schweigen und sehnt sich danach, ihre Stimme zu hören. Er bemüht sich, ihr ein guter Vater zu sein und bietet ihr die bestmöglichen Therapien in der Hoffnung, sie zum Sprechen zu bringen. Doch auch, wenn Trent sich Mühe gibt, kann er seine Wut über die Situation nicht verbergen.

Edie Van Der Zee ist 19 Jahre alt und die Tochter von Trents neuem Geschäftspartner. Sie sagt offen ihre Meinung, rebelliert und verabscheut Geld. Die Bedürfnisse der Menschen, die sie liebt, haben immer Priorität. Sie würde alles für ihre Lieben tun, deshalb lässt sie sich sogar von ihrem herrischen Vater erpressen und unterdrücken. Edie liebt es zu surfen und sehnt sich nach Freiheit. Da sie von ihrem Vater finanziell abhängig ist, muss sie alles tun, was er von ihr verlangt.

„Du willst mich ruinieren, mich zerstören, mich verraten, mir meine Macht nehmen. Ich sollte mich von dir fernhalten, aber ich begehre dich zu sehr. Und wenn alles vorüber, wenn von uns nicht mehr übrig ist als verschwitzte Körper, kaputte Seelen und gebrochene Herzen, wirst du mich als den Mann in Erinnerung behalten, der dich zum Weinen brachte, und ich dich als das Mädchen, das ich opfern musste, um mich selbst zu retten.“

S. 298

MEINE MEINUNG

Nachdem Band 2 mich so begeistert hat, musste ich natürlich auch Trents Geschichte lesen. Trent, der Stumme, der Unnahbare, der mit dem kalten Herzen und der supersüßen Tochter. Ich war ja sehr gespannt auf dieses Buch, da mir Trent bereits in den Vorgängerbänden positiv aufgefallen ist. Obwohl er kalt und abweisend wirkt und nicht gerade als Small Talk Meister gilt, fällt er schnell als vielschichtiger Charakter auf. Anders als die anderen HotHoles wuchs Trent nämlich nicht mit dem goldenen Löffel im Mund auf und stammt aus eher einfachen Verhältnissen. Ohne das Zutrauen und die Unterstützung seiner Freunde hätte er sich nicht an der Firma VHH beteiligen können. Aus diesem Grund arbeitet Trent auch doppelt so hart wie die anderen, um seinen Wert zu beweisen. Er ist schlau, ehrgeizig und liebt es, reich zu sein. Nachdem er bisher kein einfaches Leben hatte, gönnt man ihm diesen Luxus auch.
Ihn zusammen mit Edie zu verfolgen war richtig spannend! Die beiden spielen miteinander, provozieren und reizen sich. Sie fühlen sich so stark voneinander angezogen, dass man das Prickeln sogar durch die Seiten spürt. Am Anfang hatte ich aber ein paar Probleme mit dem Altersunterschied der beiden. Trent ist über 30 und Edie gerade einmal 18 Jahre alt. Zu lesen, wie sehr er sie begehrt und welche Wirkung ihr junger Körper auf ihn hat, fand ich schon etwas befremdlich. Besonders, weil Trent selbst eine Tochter hat…

Nach ein paar Kapitel gewöhnt man sich aber daran, denn Edie ist für ihr Alter sehr reif (auch wenn sie sich manchmal kindisch verhält). Sie musste bereits früh erwachsen werden, weil ihre Mutter psychisch labil ist und nicht für sich selbst sorgen kann. Deshalb passt Edie auf, dass ihre Mutter das Bett verlässt, isst und ihre Medikamente nimmt. Da ich selbst ähnliche (aber nicht so extreme) Erfahrungen gemacht habe, konnte ich mich mit Edie sehr gut identifizieren. Sie ist eine richtig tolle Protagonistin, mit einer erfrischend einzigartigen Art. Sie hasst das Vermögen ihres Vaters und die Macht, die es ihm verleiht. Für Edie verdirbt Geld den Charakter, deshalb will sie nichts damit zu tun haben. Für sie ist es genug, jeden Tag zu surfen und glücklich zu sein.
Sehr positiv aufgefallen ist mir der hohe Spannungsbogen im Buch. Bereits der Vorgängerband war durch Rosies Krankheit sehr spannungsgeladen, doch Scandal Love legt hier noch eine Schippe drauf. Durch die Intrigen mit Edies Vater und dem Familiengeheimnis der Van Der Zees flog ich quasi durch die Seiten und konnte oft nicht aufhören zu lesen. Der Schreibstil war gewohnt flüssig. Wer also die anderen Sinners of Saint Bücher gelesen hat, wird auch hier nicht enttäuscht werden.
Besonders toll fand ich die vielen kleinen Details im Buch, wie die Muscheln und die Spitznamen, die sich Edie und Trent gegeben haben und die auf den Ozean verweisen. Und natürlich Luna! Das Mädchen ist einfach so süß und kommt mit ihrem Dickschädel ganz nach ihrem Vater. Ich hätte mir mehr Details zu ihrem Schweigen gewünscht, aber da muss man wohl All Saints High: Der Rebell lesen.

„Ich liebe dich so sehr, Edie Van Der Zee, dass ich nicht mehr weiß, wo ich ende und wo du anfängst.“

S. 404

FAZIT

Scandal Love ist für mich der bisher spannendste Teil der Reihe. Der Handlungsverlauf ist rasant und man fliegt quasi durch die Seiten. Edie und Trent sorgen für sehr viel Drama, Misstrauen und Bauchkribbeln (positiv wie negativ), passen für mich aber perfekt zusammen! Trent muss sich als der „stumme“ HotHole definitiv nicht hinter den anderen verstecken. Von mir gibt es deshalb eine klare Leseempfehlung und den verdienten Platz unter meinen Lieblingsbüchern!