Rezension: Boston Belles – Villain [L.J. Shen]

Achtung Suchtgefahr!
Bei Villain handelt es sich um den zweiten Teil der Boston Belles Reihe von L.J. Shen und um eines der besten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe. Es ist kaum zu beschreiben, wie intensiv dieses Buch ist und wie es sich angefühlt hat, es zu lesen. In diesem Beitrag findet ihr aber meinen Versuch, dieses Leseerlebnis in Worte zu fassen. Viel Spaß!

Produktinformationen: ISBN: 978-3-7363-1581-5 | 512 Seiten | Lyx Verlag | Boston Belles 2 | Klappbroschur

INHALT

In den Medien ist Cillian Fitzpatrick nur als »Villain« bekannt. Der attraktive Milliardär ist ein skrupelloser Geschäftsmann, der seine Firma über alles stellt. Für Persephone Penrose jedoch ist er der Mann, in den sie unsterblich verliebt ist und der ihr mehr als einmal das Leben gerettet hat. Aber selbst Cillians Hilfe hat ihren Preis: Als Gegenleistung soll Persephone in der Öffentlichkeit seine Ehefrau spielen. Doch sie will weit mehr als das – nämlich das kalte Herz von Bostons berüchtigtstem Bad Boy für sich erobern.

GEDANKEN ZUM BUCH

Wenn ein Buch richtig gut ist, lässt es einen einfach nicht mehr los. Man kann nicht schlafen gehen, ohne noch ein Kapitel gelesen zu haben (und dann noch eines und noch eines), man denkt tagsüber daran, holt es sogar in der knappen Mittagspause heraus und versucht, die wunderschönen Seiten nicht mit Essen zu bekleckern. Ein richtig gutes Buch stellt verrückte Sachen mit einem an. Es lässt das Herz rasen, den Bauch kribbeln und (wenn man L.J. Shen liest) noch ganz andere Bereiche des Körpers (#zwinker). Ein gutes Buch ist Emotion pur.
Was ich euch eigentlich damit zu sagen versuche ist, dass Villain ein richtig, richtig gutes Buch ist. Es ist DAS gute Buch. Dieses besondere Buch, das dem Wort Highlight nicht gerecht wird.

Ich habe eigentlich nicht viel erwartet. Zwar wusste ich, dass mir das Buch gefallen wird – immerhin ist es L.J. Shen – aber ich hätte eher damit gerechnet, die Geschichte „ganz gut“ zu finden. Ein Highlight hatte ich definitiv nicht kommen sehen.
L.J. Shen hat hier wieder mal alle Register gezogen und uns einen absolut zerstörten Charakter präsentiert. Es ist inzwischen ja kein Geheimnis mehr, dass Shen mit kaputten Figuren begeistert, aber bei Cillian Fitzpatrick hat sie sich wirklich selbst übertroffen. Der Kerl ist eiskalt, brutal und herzlos. Er ist nichts für schwache Gemüter und ich bin sicher, dass manche ihn absolut toxisch finden, aber holy guacamole, ich fand ihn toll! Cillian ist der Teufel höchstpersönlich und man sollte sich besser nicht mit ihm anlegen, aber er ist dabei so unglaublich faszinierend, dass ich ihm total verfallen bin. Eigentlich mag ich so überdominante, selbstgerechte und gemeine Typen nicht, weil ich sie selten authentisch finde, aber bei Cillian hatte ich nie dieses Gefühl. Seine Art ist brutal, aber ehrlich und es wirkt absolut natürlich.
Persephone hat mich total umgehauen und das nicht nur mit ihrer aufrichtigen und positiven Art. Dass sie sich Cillian widersetzt, dabei aber zu ihren Gefühlen steht und sich selbst während der gesamten Handlung treu bleibt, war unglaublich toll. Sie ist authentisch, interessant und das perfekte Gegenstück zu Kill. Die „Beziehung“ der beiden hat mich einige Nerven und ganz viel Bauchkribbeln gekostet, aber ich habe es geliebt. Was die Handlung angeht, war ich skeptisch. Ich wusste nicht, ob mir die angeteaserte Richtung gefällt und was ich von dem Deal zwischen Cillian und Persephone halten sollte. Umso überraschter war ich, wie genial ich das am Ende fand. Das lag natürlich an der tollen Umsetzung, die wieder einmal beweist, auf welchem Niveau Shen schreibt.

FAZIT

Boston Belles: Villain ist ein Buch, das dem Begriff Highlight nicht gerecht wird. Es ist ein besonderes Buch. Eines, das ohne Kitsch und Zuckerguss auskommt und das allein durch seine brutale Ehrlichkeit überzeugt. Cillian Fitzpatrick mag der Teufel sein, der Schrecken eines jeden romantikliebenden Mädchens, aber er ist auch so unglaublich authentisch und faszinierend, dass man nur für den Hauch seiner Präsenz liebend gerne auf die dunkle Seite wechselt und sich in der Dunkelheit von ihm einfangen lässt. Für mich ist das Buch ganz klar ein Jahreshighlight.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s